Informationsveranstaltung zum Laserverfahren am Diakonissenkrankenhaus

Stört Sie Ihre Brille beim Sport, abends beim Weggehen, im Schwimmbad? Sie vertragen keine Kontaktlinsen? Fühlen sich einfach genervt von Ihrer Brille?
Sie spielen schon lange mit dem Gedanken Ihre Augen lasern zu lassen, trauen sich aber nicht, sind sich unsicher? Sind Sie überhaupt geeignet zum Lasern? Und wenn ja, welche Methode ist für Sie die beste?

Infoveranstaltung im Rahmen der Aktiven Gesundheitsförderung am Geriatrischen Zentrum Karlsruhe am 15.9.2016 um 14 Uhr

Ältere Menschen, die infolge von Krankheiten Fähigkeitsstörungen oder Behinderungen aufweisen, haben ein hohes Risiko, wesentliche Einbußen der bisherigen Selbständigkeit zu erleiden bzw. in Pflegeabhängigkeit zu geraten. Etlichen Menschen ist noch unklar, was eine geriatrische Rehabilitation konkret bedeutet. Was findet da statt? Was kann für den Betroffenen erreicht werden? Diese Fragen beantwortet Chefärztin Dr. med. Brigitte R. Metz in einer Infoveranstaltung im Diakonissenkrankenhaus.

Am 1. August öffnet das neue ambulante OP-Zentrum in Rüppurr im wahrsten Sinne des Wortes seine Pforten, nachdem das rote Band in einer kleinen Feierstunde durchtrennt worden war um den Weg freizumachen.

Neues Selbstwertgefühl und Lebensfreude – Das erfahren Krebspatientinnen bei den speziellen look good feel better Kosmetikseminaren von DKMS LIFE.

Ein Kosmetikseminar findet am Montag, 22.8.2016 ab 13 Uhr im Diakonissenkrankenhaus statt.

Vortrag im Rahmen der Aktiven Gesundheitsförderung am Donnerstag, 18. August von 14-16 Uhr im Diakonissenkrankenhaus

„Was wollte ich doch gleich…“ Solche und ähnliche Fragen stellen sich immer mal wieder, und manchmal wirken sie auch beängstigend. „Werde ich alt? Lässt mein Gedächtnis nach?“

Bereits am Samstag, den 30. Juli, erblickte die kleine Melisa das Licht der Welt. Das kleine Mädchen wurde um 19:35 mit 3240 Gramm und 50 cm Größe als 1000. Kind im Diakonissenkrankenhaus geboren.
Es ist das erste Kind der stolzen Eltern Meral und Metehan Demirdögen aus Gaggenau. Mit Unterstützung der Hebamme Verena Wunsch und der Oberärztin Dr. Carola Mühlhäußer wurde Melisa auf natürlichem Weg entbunden.